top of page
  • Marion Marquardt

Blue Ice am Kennicott Gletscher

Aktualisiert: 6. Dez. 2021

Wir machen uns auf nach Osten, in den Wrangell-St.-Elias Nationalpark. Er ist mit seinen knapp 50.000 km² nicht nur der größte Alaskas, sondern auch der USA. Schon die Anfahrt über die McCarthy Road ist spannend. Es handelt sich um ca. 100 km Schotterstraße; wir müssen höllisch auf Schlaglöcher und alte Eisenbahnnägel aufpassen und sind deshalb mit durchschnittlich 20 kmh unterwegs. Eine Geduldsprobe :-)


McCarthy Road Wrangell Elias Nationalpark
McCarthy Road
Elch McCarthy road mpose alaska
Auf dem Weg begegnet uns der ein oder andere Elch

Aussicht Kennicott McCarthy Road
Atemberaubende Aussicht auf dem Weg nach Kennicott

Am Ende der Straße liegt McCarthy und die ehemalige Kupfermine von Kennicott. Zunächst gehen wir ins lokale Pub und stärken uns mit leckerem Burger. Die Bewohner sind sehr freundlich und leihen uns direkt ein Buch mit regionalen Wanderkarten. Das kann nicht schaden, denn online findet man so gut wie keine Information und beschilderte Wanderwege sind hier Fehlanzeige.


kennicott wrangell glacier copper mine
Das Kupferbergwerk von Kennicott

Am nächsten Tag wollen wir den Kennicott Gletscher erkunden. Und was soll ich sagen - es ist unbeschreiblich. Bis dato habe ich keinen so schönen, reinen Gletscher mehr gesehen. Blue Ice wohin man schaut.


Der Gletscher vermittelt einem das Gefühl, sehr klein zu sein. Diese endlose Weite und Wildnis lässt mich sehr demütig werden. Und das begeistert mich nach wie vor so an Alaska.

22 Ansichten0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen
bottom of page